Jahresbericht 2014 des Bandonionvereins Carlsfeld e.V.
Mit Freude konnte die Wahlversammlung des BVC zum Abschluss der Berichtsperiode

2012 – 2014 eine erfolgreiche und vielseitige, vor allem auch öffentlichkeitswirksame und traditionsverbundene Arbeit des Vereins bestätigen.

Ende 2014 gehörten zum Verein 55 Mitglieder, davon 45 Erwachsene und 10 Kinder/Jugendliche.
Das Orchester besteht aus 17 Stammspielern; dem Kinder-Orchester „Las vidas de bandonéon“ gehören 10 junge Musikanten an.

Wieder präsentierten unsere Musiker ihr vielfältiges Programm in solch bewährten Formaten wie u.a. der „Nachmittagsmatinee“ im Bürgergarten Stollberg, dem „Schatzkästlein“ in Klingenthal, beim „Maikonzert“ sowie dem Bandonionfestival in Carlsfeld, den Adventskonzerten in der „Goldenen Sonne“ in Schneeberg, im Rahmenprogramm der Tage der Erzgebirgischen Folklore in Chemnitz u.a. Für ein Erstaunen der Gäste im Kulturzentrum Eibenstock sorgte der erstmalige Auftritt unseres Orchesters und unseres musikalischen Nachwuchses.
Die „Perlen vor der eigenen Tür“ wurden begeistert gefeiert, und alle freuen sich schon auf eine Fortsetzung im Jahr 2015.

Neue Akzente und Kontaktmöglichkeiten zu größeren Vereinen, Betrieben und sogar zum Fußballclub Erzgebirge Aue boten unsere Auftritte während der Vereinsfeiern.
Das abwechslungsreiche Programm von Tradition bis Moderne fand stets viel Interesse und Beifall.

Das Maikonzert in Carlsfeld betonte in diesem Jahr besonders die Verwurzelung des Vereins in seiner erzgebirgischen Heimat . Die Gewinnung der Bergsänger aus Geyer und der Schwarzwasserperlen gestaltete sich zu einem besonderen Höhepunkt. Ausdruck der Wertschätzung unserer Orchesterarbeit war das Schlussbild, bei dem sich unsere renommierten Gäste spontan mit allen Bandonionspielern und unserer Kindergruppe zu gemeinsamem Spiel und Gesang vereinigten. Das Publikum schloss sich diesem bewegenden Auftritt dankbar an.

Hinter diesen Erfolgen stehen natürlich unsere Musiker , die mit großem Fleiß und durch tägliche Übung an ihren Fertigkeiten arbeiten, um den Ideen und Anforderungen unseres musikalischen Leiters Herrn Schneider gerecht zu werden. Dahinter stehen 14tägliche Übungssonntage in Carlsfeld und 14 Auftritte im grossen Orchester allein an Wochenenden.

Der Vorstand bedankt sich bei ihnen und ihren Familien die stete Einsatzbereitschaft und Zuverlässigkeit in ihrer ehrenamtlichen Arbeit.

Der Bandonion-Workshop, seit Jahren initiiert durch unseren Vereinsvorsitzenden Robert Wallschläger, hat sich im Kalender der qualifizierten Bandonionspieler etabliert.
So nahm u.a. in diesem Jahr ein junger Musiker aus dem Dresdner Bandonion –Orchester teil, und mit besonderer Freude wurde ein junger Bandonionfreund aus England begrüßt.
Die dadurch notwendige Zweisprachigkeit der Veranstaltung wurde von Anne Heinz problemlos gelöst.
Als Dank und besondere Überraschung erhielt der Verein von ihm eine Übersetzung unserer Vereinsbroschüre zur Bandoniongeschichte in Carlsfeld.

Seit 2005 ist die instrumentale Ausbildung von Kindern und Jugendlichen ein besonderer Schwerpunkt der Vereinsarbeit.
Mit hohem Engagement aller Beteiligten realisierte der Verein in diesen 10 Jahren mit Unterstützung der Kulturregion Erzgebirge erfolgreich ein Kulturprojekt für Jugendliche im ländlichen Raum.

Derzeit erlernen 10 Kinder aus der unmittelbaren Region bei drei Vereinsmitgliedern das Bandonionspiel.
Sie proben täglich fleißig und ehrgeizig, um das in ihrer Heimat geborene Instrument zu beherrschen.

Die Kinder werden systematisch in die Konzertprogramme des Orchesters integriert und treten seit 2014 als Kinder- und Jugendgruppe „Las vidas de bandonéon“ bereits mit eigenen kleinen Programmen auf.
Diese Entwicklung ist in der Bandonionszene in Deutschland einmalig.
Ein besonderer Dank gilt hierbei auch den Eltern, die ihre Kinder und unseren Verein in dieser Entwicklung mit oft großem Zeitaufwand unterstützen.

Wir möchten hier auch darauf hinweisen, dass im Jugendorchester auch schon Kinder mit den Instrumenten Akkordeon, Gitarre, Schlagzeug, Klavier, Flöte und Interesse am Gesang aktiv sind und neue Musikfreunde gern aufgenommen werden.

2014 konnte der Verein im Rahmen des Projektes

Bandonion - &- Konzertina - Zentrum Carlsfeld Haus der Begegnungen

den ersten Vereinsraum einweihen.

Die Finanzierung erfolgte bisher ausschließlich aus Vereinsmitteln und Spenden der Mitglieder, Bau-, Maler- und Tischlerarbeiten übernahmen Vereinsmitglieder ehrenamtlich.
Dafür allen unser herzlicher Dank.
Derzeit wird er bereits wie vorgesehen für Orchesterproben, Workshops, die Ausbildung der Kinder, für die Vereinsverwaltung, aber auch zu Vorträgen vielfältig genutzt.

Die Bedingungen der Vereinsarbeit haben sich dadurch bereits deutlich verbessert.
Gleichzeitig konnten wir auch mit weiteren Projekten wie „Archivierung und Digitalisierung des Bild- und Tonmaterials“ sowie Digitalisierung und Archivierung historischer und aktueller Bandonion - Noten“ beginnen.
Damit erleichterten sich die Probenbedingungen für die Spieler, die Außenwirkung des Vereins wird größer und nicht zuletzt können wir auch Nicht-Musiker besser in unsere Vereinsarbeit einbeziehen.
So hat bereits ein Schüler der 7.Klasse aus Carlsfeld auf diesem Gebiet ein Schulpraktikum absolviert, dem wir auch für seine zuverlässige Arbeit danken.

Unsere Vereinsarbeit führte auch 2014 zu einer guten Wirksamkeit und Anerkennung in der Öffentlichkeit, besonders in der Region, aber auch in den Bandonion - Fachkreisen.

Der Vorstand bedankt sich bei allen seinen Mitgliedern, bei seinen Fans, bei seinen Sponsoren und Förderern, insbesondere bei der Stadt Eibenstock, dem Kulturraum Erzgebirge/Mittelsachasen, der Organisation „Wir für Sachsen“, bei der Erzgebirgssparkasse, den Unternehmern der Region sowie befreundeten Vereinen für die gute Zusammenarbeit im Jahr 2014.

 

    © FL Webdesign