Jahresrückblick 2011: Bandonionverein beging 10jähriges Jubiläum
Der Bandonionverein Carlsfeld e. V. feierte am 28. Mai 2011 mit einem Festkonzert im Bürgerhaus „Grüner Baum“ sein 10jähriges Jubiläum. Die Bilanz dieser Arbeit kann sich sehen lassen: Im Carlsfelder Ortsbild wird mit dem Bandoniondenkmal und dem Lehrpfad zur Bandoniongeschichte daran erinnert, dass einst die in Carlsfeld produzierten Bandonions und Konzertinas Weltruf erlangten und noch heute von Musikern in Südamerika als Kultobjekte verehrt werden.
Der größte Erfolg des Vereins besteht jedoch darin, dass es in Carlsfeld wieder ein Bandonionorchester gibt, das sich in musikalischer Hinsicht mit anderen renommierten Klangkörpern seiner Art in Deutschland messen kann. Darüber hinaus hat das Carlsfelder Ensemble einen Vorzug: Kinder und junge Leute prägen es.
Der Festvormittag wurde denn auch durch die Arbeit mit dem Musiknachwuchs bestimmt.. Bei dem schon zur Tradition gewordenen Workshop konnten sich wieder interessierte Laien am Bandonion oder Konzertina erproben. Unter den 13 Interessenten, die diesmal in die Tasten griffen, waren zwei Carlsfelder Mädchen, die sich entschlossen, das Bandonionspielen zu erlernen. Sie sind jetzt Schülerinnen von Vereinschef Robert Wallschläger, der auch andere junge Spieler erfolgreich ausbildet.
Annabell und Marie-Sophie
Beide Mädchen gaben  dann auch bereits  zum Carlsfelder Hutznohmd und zur Jahresabschlussfeier des Bandonionvereins Proben ihres neuerworbenen musikalischen Könnens.
Das nachmittägliche Festkonzert gestalteten der Bandonionverein Carlsfeld, Mitglieder des Bandonionorchesters Neustadt bei Coburg sowie das Akkordeonorchester Gelenau.
Während der Festveranstaltung wurden verdiente Mitglieder des Bandonionvereins geehrt, so Klaus Wallschläger, Begründer und langjähriger Vorsitzender des Vereins, Dieter Seidel, Mitbegründer des Orchesters, Robert Wallschläger, Leiter des Orchesters,der in seiner Carlsfelder Meisterwerkstatt wieder Bandonions und andere Handzuginstrumente baut und repariert und der als ehrenamtlicher Lehrer erfolgreich jungen Bandonionspieler ausbildet, sowie Rico Schneider , der künstlerische Leiter des Orchesters.

Auch das traditionsreiche Bandonionfestival vom 14. bis 16.Oktober gestalteten die Spieler des Carlsfelder Bandonionvereins wieder mit.
Am Rande dieses Festivals nutzten etwa 50 Besucher den „Tag der offenen Tür“ in Robert Wallschlägers Handzuginstrumentenwerkstatt, um dem jungen Meister bei der Arbeit über die Schulter zu schauen. Auch die Bandonionausstellung und die historischen Dokumente zur Geschiche des Bandonions, die der frühere Vorsitzende des Vereins, Klaus Wallschläger, gesammelt hat, fanden reges Interesse.
Konzert in der Stadtkirche Eibenstock
Auch außerhalb von Carlsfeld gaben die Spieler des Bandonionvereins erfolgreiche Konzerte.
So begeisterten sie den sächsischen Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich, als sie am 17. September das 2. Brückenfest zum Tourismusprojekt Schönheide-Carlsfeld in Wilzschhaus musikalisch umrahmten.
Der Ministerpräsident bat die Musiker deshalb, seinen privaten Besuch in der Carlsfelder Kirche musikalisch zu umrahmen, und er erlebte bewegt die Architektur der Trinitatiskirche, die als Vorläuferin der Dresdner Frauenkirche gilt, und den Klang der Carlsfelder Bandonionmusik in dem schönen Gotteshaus.
Der damalige Bundespräsident Christian Wulff, der sächsische Ministerpräsident Tillich und andere Prominente kamen an den Stand der Carlsfelder und wurden vom Bandonionverein mit dem Steigermarsch begrüßt.
Auch beim 33. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Dresden wirkten die Carlsfelder Bandonionmusiker mit. Der damalige Bundespräsident Christian Wulff, der sächsische Ministerpräsident Tillich und andere Prominente kamen an den Stand der Carlsfelder und wurden vom Bandonionverein mit dem Steigermarsch begrüßt.
Weitere Konzerte gab der Bandonionverein in der Adventszeit zu den Tagen der ergebirgischen Folklore in der Stadthalle in Chemnitz, im Wasserschloss Klaffenbach, in der „Goldenen Sonne“ in Schneeberg, zum Schatzkästlein in Klingenthal, zur Kirchweih in Zwota, zu den Tagen der Industriekultur in Chemnitz und auch zum traditionellen Bandoniontreffen in Carlsfeld.
    © FL Webdesign